(TE) Nach dem Auftaktlauf in Mörfelden-Walldorf (Groß-Gerau) folgten am Samstag, den 15.08.2015 in Rosenthal-Roda (Waldeck-Frankenberg) und am Sonntag, den 06.09.2015 in Hofheim-Diedenbergen (Main-Taunus-Kreis) die weiteren Läufe der diesjährigen Feuerwehrlaufserie. Bei den beiden letzten Läufen über die Volkslaufdistanz waren je zwei Praunheimer Kameraden/innen am Start.

Der Lauf in Roda war zum ersten Mal in der Laufserie vertreten. Es konnte zwischen einer 5 und 10 km Distanz gewählt werden, wobei nur die 10 km Distanz in die Wertung zur Hessischen Feuerwehrmeisterschaft einfließt.
Während die 5 km Läufer bereits nach 2,5 flachen Kilometern den Wendepunkt erreichten, kamen die 10 km Läufer in den Genuss eines landschaftlich sehr schönen Rundkurses durch den Burgwald, hinauf auf den Christenberg (387 m) und wieder zurück zum Ziel, die Festhalle im Ort.

Ihren Abschluss hatte die diesjährige Laufserie in Diedenbergen. Überschattet wurde die Veranstaltung vom Tod des Mitbegründers des Diedenbergener Feuerwehrlaufs und langjährigen Wehrführer Gerhard Freund.
Die 175 Starter/innen wurden am Morgen unfreiwillig durch eine weithin sichtbare Rauchwolke begrüßt. Bereits in der Nacht war am Ortsrand ein größerer Misthaufen in Brand geraten, was man leider auch im Start und Zielbereich am Feuerwehrhaus deutlich riechen konnte. Weitere freiwillige Helfer kompensierten die eingesetzten Diedenbergener Kameraden, so dass der Lauf reibungslauf stattfinden konnte. Glücklicherweise stand der Wind günstig, so dass die weitere Laufstrecke durch die Diedenbergener Felder und Wälder nicht betroffen war. Neben einem 3 km Schnupperlauf wurde hier die etwas ungewöhnliche Distanz von 11,2 km, gemäß des Mottos 112-Lauf, gelaufen.

Bei der diesjährigen Laufserie wurden die zwei jeweils besten Ergebnisse der drei Läufe gewertet.
In der Damenwertung siegte Birgit Kill aus dem Ebsdorfergrund, in der Herrenwertung der Weilmünsterer Maximilian Brumm. Die bestplatzierten Praunheimer waren bei den Damen Sabine Klotz auf dem 5. Platz, sowie bei den Herren Till Emmer auf dem 13. Platz.
Im nächsten Jahr hofft der Hessische Feuerwehrsportverband wieder auf bis zu 6 Läufe in Hessen. So waren in den letzten Jahren bereits die Läufe in Ebsdorf (Marburg-Biedenkopf), Ransbach (Hersfeld-Rotenburg) und in Frankfurt in der Serie vertreten.

Weitere Informationen unter: www.feuerwehrsport.org

Ansprechpartner

Marcus Döpfner
Wehrführer

Gerhard Suchomel
stellvertretender Wehrführer

wehrfuehrer[at]feuerwehr-praunheim.de

Zum Seitenanfang